Nicht nur in Köln ...
auch hier in Dingden gibt es sie, die Heinzelmännchen.
„Wir möchten Dingden lebens- und liebenswerter machen“. Das haben wir oft gesagt.
Trotz der vielen Autos und der nicht geringen Geräuschkulisse, gibt es an dem äußerst großzügig angelegten Kreisverkehr idyllische Plätze.
Fast jeder Dingdener fährt mindestens einmal täglich hier durch den Kreis. Der Kreisverkehr ist ein Mittelpunkt in unserem Dorf, wenn auch ein Verkehrsmittelpunkt.
Deshalb haben wir uns entschlossen, aus dem Erlös der Aktion „Phantastisches Dingden“ im „Alten Amt“ und aus dem Verkauf der CD „Dingden - Dat is platt“ von den „Mannslöh“ mit der Verschönerung Dingdens hier zu beginnen.
Allein mit den finanziellen Mitteln, die wir vom Verein Dorfentwicklung hier einbringen konnten, wären wir sechs Frauen aber doch sehr hilflos gewesen! Uns war klar: dazu brauchen wir starke Männer, eben „Heinzelmänner“!
In der Nacht vom 24. zum 25. August 2007 waren sie da,
der Vorstand des St.-Johannes-Männerschützenvereins, Vorstand der Jungschützen und Mitglieder der CDU

„Jungs! Das war schön, mit Euch! Ihr seid klasse!“


„Bitte nehmen Sie Platz!“ Auf der neuen Bank unter den Linden.
- Blättern Sie und lesen Sie in dem Buch, das für Sie dort bereit liegt!
- Vielleicht setzt sich jemand zu Ihnen und hilft Ihnen, die Lösungen der Rätsel, die in diesem Buch stehen, zu finden!
- Viele Bilder im Buch werden Sie wiedererkennen aus der Ausstellung „Phantastisches Dingden“ im Alten Amt.
- Wissen Sie etwas aus dem Leben des Hl. Bonifatius? In dem Buch steht es geschrieben und wenn Sie abends dort sitzen...
- der Hl. Bonifatius erscheint in neuem Licht.
- die Hecke hier auf dem Parkplatz des Cafés Winkelmann, der Baum! Es tut gut so viel Grün zu sehen.
- Nehmen Sie sich Zeit! Und freuen Sie sich über die neugestalteten Blumenbeete!
- Nirgendwo sonst gibt es eine so schöne Telefonzelle!

Ein dickes „Dankeschön“ auch an die Stadtverwaltung Hamminkeln:
ich glaube, „man“ hatte es nicht immer leicht mit uns: viele, viele Fragen!
Mindestens genauso viele Wünsche!
Vielleicht haben wir ganz schön genervt!
Aber! ......... niemand aus der Verwaltung hat sich das anmerken lassen! Immer waren hilfsbereite Hände oder „Köpfe“ für uns da!
Danke!